Mercedes-Benz Rettungs-Sticker.

Rettungs-Sticker

Unschlagbares Doppel: die Rettungskarte und der Mercedes-Benz Rettungs-Sticker.

Bei allem, was wir tun, handeln wir stets nach unserem Leitspruch „Das Beste oder nichts“. Unser neuester Beitrag zu Ihrer Sicherheit ist deshalb der Rettungs-Sticker mit QR-Code: Er macht die Rettungskarten noch schneller für Rettungskräfte verfügbar und spart im Notfall lebensrettende Zeit.

Der QR-Code Aufkleber befindet sich im Tankdeckel und an der gegenüberliegenden B-Säule und ist somit für Rettungskräfte immer gut auffindbar. Scannen die Einsatzkräfte den QR-Code mithilfe einer Scan-App auf dem Smartphone oder Tablet ab, so gelangen sie direkt zur Rettungskarte.

Die Rettungskarte ist international anerkannt und enthält fahrzeugspezifische Skizzen mit allen bergungsrelevanten Informationen: Modell, Baureihe und Baujahr, Besonderheiten der Karosserie und Konstruktionsdetails, Lage der Airbags und der Batterie, sowie spezifische Informationen zu den alternativen Antriebsarten. Diese Eckdaten werden mithilfe von modernster 3D-Technik und Augmented Reality verständlich dargestellt. So wird den Einsatzkräften die Rettung von Unfallopfern aus einem Fahrzeug erleichtert, was in bestimmten Fällen Leben retten kann.

Inzwischen stattet Mercedes-Benz alle Neufahrzeuge serienmässig mit dem Mercedes-Benz Rettungs-Sticker aus. Ältere Modelle ab Baujahr 1990 können Sie mit dem QR-Code Aufkleber bei jedem Mercedes-Benz Service-Partner unkompliziert und kostenlos nachrüsten.

Wir empfehlen Ihnen, zusätzlich zum Mercedes-Benz Rettungs-Sticker eine ausgedruckte Version Ihrer persönlichen Rettungskarte hinter der Sonnenblende auf der Beifahrerseite in Ihrem Fahrzeug zu hinterlegen.

«Vor Ort sparen wir damit wertvolle Zeit. Oft zählt jede Sekunde und jede Unterstützung ist kostbar.»
Oliver H., Feuerwehrmann, im Interview mit Mercedes-Benz zum neuen Rettungs-Sticker.

Rettungsleitfaden

Informationen für Rettungsdienste.

Sichere Autos zu bauen, ist eines unserer obersten Ziele. Dies umfasst auch Massnahmen, welche die Folgen eines Unfalls minimieren helfen. Dazu gehören neben wohlbekannten Schutzsystemen wie Airbags oder der hochfesten Fahrgastzelle auch viele technische Innovationen, die dem Integralen Sicherheitskonzept folgen.

Seit 1994 gibt es den „Leitfaden für Rettungsdienste“, der über bestimmte Fahrzeug- und Sicherheitsfunktionen und spezifische Zugangsmöglichkeiten informiert. Er berücksichtigt die vielen neuen Mercedes-Benz Fahrzeugtypen und Sicherheitsinnovationen – von Insassen-Rückhaltesystemen, dem Zugangs- und Fahrberechtigungssystem KEYLESS-GO, bis hin zu neuen Werkstoffen sowie Brennstoffzellen- und Erdgasantrieb.